Dr. Artur Lipiński und Arleta Hołowacz

Mag. Arleta-Aschenbrenner- Hołowacz studierte Physik an der Universität zu Poznan (Posen), wo sie den Magistertitel der Physik erwarb. Ihre Magisterarbeit verfasste sie auf dem Fachgebiet der nichtlinearen Optik. Viele Jahre lehrte sie Physik an einer renommierten Mittelschule in ihrer Heimatstadt Zielona Gora in Polen. Sie ist faszinier von der Kultur und Architektur des Alten Ägypten.

Artur Lipiński wurde 1962 in Zielona Gora (Grünberg) in Polen geboren. Nach Abschluss des medizinischen Studiums an der medizinischen Akademie zu Wroclaw (Breslau) spezialisierte er sich auf die Innere Medizin. Seit 14 Jahren ist er als Internist in Deutschland tätig. Er interessiert sich leidenschaftlich für antike Geschichte, Archäologie und die Geschichte des 2.Weltkrieges. Zu seinen zahlreichen Hobbys gehören u.a. Physik, Chemie, Biologie, Paläontologie und Astronautik.

Bücher

Das Pyramidenrätsel - Endlich gelöst?

 

Geheimnisvolle metallene Kabel in der Cheops-Pyramide

 

ISBN 978-3-95652-162-1, Paperback, Din A5, 103 Seiten,
59 zum Teil farbige Abbildungen, € 12,50

 

Was bedeutet eigentlich das Wort „Pyramid“? Die altgriechische Übersetzung lautet: Der Blitz (Pyr), der auf einem Berg (Ama) zuschlägt. Kurz: Ein brennender Berg (Hügel). Es scheint, dass in diesem Namen erstaunlicherweise die Lösung des Pyramidenrätsels steckt. Die ägyptischen Pyramiden gelten nach wie vor als berühmteste Gebäude der Welt. Die akademische Ägyptologie plädiert hartnäckig dafür, dass sie lediglich Grabstätten der Pharaonen der 4. Dynastie waren, obwohl dafür keinerlei Beweise vorliegen.

Es verblüfft, dass in den Innenräumen der Pyramiden von Giseh keinerlei Inschriften, Verzierungen und Skulpturen zu finden sind. Dagegen fällt die gewaltige, monumentale und raue Bausubstanz auf, die vielmehr auf rein praktische, technische Zwecke dieser Anlage hindeutet.

Die Autoren haben die völlig neue Theorie entwickelt, welche die Giseh-Anlage als ein Kraftwerk sieht, in dem die elektrische Energie der Donnerblitze (Pyr) in Verbrauchsstrom umgewandelt wurde. Nach Tausenden von Jahren haben sie sich der Herausforderung gestellt, diese ur-alten Ruinen wieder „in Betrieb zu setzen“. Sie haben unwidersprüchliche Beweise für die Richtigkeit ihrer Theorie gefunden, gesammelt und präsentieren sie in diesem Buch.

Wir legen großen Wert auf Datenschutz, Transparenz und auf Datensparsamkeit. Hiermit möchten wir Sie informieren, dass wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert haben. Die Aktualisierung erfolgte in Zusammenhang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und ist ab sofort gültig. Unter anderem haben wir Details über die Auskünfte, welche Daten wir erfassen und wie wir mit von uns gesammelten Informationen umgehen, ergänzt. Unsere gesamte aktualisierte Datenschutzerklärung können Sie hier lesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kopp & Spangler

Reisen weltweit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reines Wasser ist wichtig!

Eine Entwicklung von

Markus Merlin

Eindrücke vom Kongress "Mysterien unserer Welt"

Neuerscheinungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DEGUFO

Jahrbuch 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Peter Kneissl

Styria Occultica

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mario Rank (Hrsg.)

Der Untersberg ruft!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leopold Hnidek
Nichts als die Wahrheit!

- Amen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinhard Habeck

Däniken zum Schmunzeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Amaro Kutiq

Die Sonnenbruderschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurt Diedrich

Mit Phantasie

durchs Universum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Peter Hoeft

Geister, UFOs, Aliens

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A.A.S. Tagungsband 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hartwig Hausdorf

Steinzeit-Medizin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neu im Shop:

Bücher von
Markus Merlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Magazin Q'PHAZE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZEUS

Neue eBooks

Hier finden Sie uns

Ancient Mail Verlag

Werner Betz
Europaring 57
D-64521 Groß-Gerau

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

00 49 (0) 61 52 / 5 43 75

 

oder schicken Sie ein Fax an

00 49 (0) 61 52 / 94 91 82

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ancient Mail Verlag