Lars A. Fischinger

Geboren 1974 in 48653 Coesfeld-Lette, ledig, keine Kinder. Ausgebildeter Elektroniker.

Seit 1989 befasst sich der Autor intensiv mit den Themen Rätsel der Welt, offene Fragen aus Mythologie, Archäologie, Religion, „Grenzwissenschaft“, Weltraumforschung, Geschichte, Bibel, außerirdisches Leben, umstrittenen Funden und vielen anderen mehr.

Schon in den frühesten Kindertagen interessierte sich Lars A. Fischinger für das Rätselhafte, Unglaubliche, Alte und Unbekannte und die Sterne. Nach dem Filmklassiker „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ nach Jules Verne, machte sich der Autor auf seine erste Expedition auf den Spuren des Unentdeckten. Jedoch endete diese bevor sie eigentlich begann. Damals war der Autor sechs Jahre alt und die Welt steckte voller Geheimnisse. Noch heute. Von nun an wurde jedes alte Gemäuer, jede Ruine und jede phantastische Geschichte hinterfragt. Verschlossene Türen in Museen, Burgen, Kellern und anderswo mussten geöffnet werden. Und das örtliche Planetarium wurde zur Pilgerstätte eines neugierigen Jungen.

Das Schreiben von Büchern ist keine „Arbeit“ - es ist vielmehr ein Vergnügen und gleichzeitig das Hobby des Autors! Noch heute bietet die Welt der Moderne ungezählte spannende und phantastische Themen, die es zu entdecken gilt. Nicht nur als kleiner Junge war die Welt voller Geheimnisse, sondern sie ist bis heute eine faszinierende Welt geblieben. Die Bücher des Autors entführen Sie in diese Welten.

Das überaus erfolgreiche Buch „Ufo-Sekten“ (1999) von Lars A. Fischinger sorgte und sorgt noch immer für angespannte Diskussionen und galt schon kurz nach Erscheinen als Standardwerk. Ebenso der Klassiker „Götter der Sterne“ (1997) des Autors. Zu beiden ist  ein neues Projekt in Planung. Die beiden Bücher über „Leben nach dem Tode“ werden inzwischen vom WDR empfohlen. Ebenso werden andere Bücher des Autors von „ZDF Expedition“ empfohlen!

 

Weitere Informationen zur Arbeit des Autors finden Sie unter:

www.Grenzwissenschaft.net

www.Fischinger.Grenzwissenschaft.net

www.Tilma-von-Guadalupe.de

Bücher

Lars A. Fischinger

 

Nazca und der "Flughafen der Außerirdischen"

 

Auf der Suche nach dem Mythos vom
"UFO-Flughafen in Peru"

 

ISBN 978-3-95652-294-9, Taschenbuch, 180 Seiten, 
20 s/w-Abbildungen, € 14,90

 

 

Die Ebene von Nazca in Peru mit ihren Linien und Geoglyphen ist weltberühmt: ein riesiges Rätsel aus unserer Vergangenheit.

Interpretiert wird Nazca nicht nur von Archäologen, sondern auch von Forschern der Paläo-SETI (Prä-Astronautik), für die die etablierte Archäologie „nicht viel übrig hat“. Aus einem einfachen Grund: Erich von Däniken, der mit seinen Büchern ab 1968 die Ebene von Nazca weltberühmt machte, bringt sie mit Außerirdischen in Verbindung. Mit jenen „Göttern“, die laut globalen Mythologien einst vom Himmel kamen.

Diese Astronautengötter seien der Grund – der Ursprung – für die Bodenzeichnungen in der Wüste, heißt es. Schnell wurde daraus vonseiten der Kritiker die Aussage gemacht, Nazca sei ein „UFO-Flughafen“ oder seien „Landebahnen für Außerirdische“ gewesen, ein „Cosmic Airport“.

Stimmt das aber so, wie es in nahezu jeder noch so kleinen Publikation zu Nazca zu lesen ist?

Was genau sagt Erich von Däniken als „Vater“ dieser Idee über das Rätsel von Nazca? Und was schrieben andere Autoren aus dem Bereich UFO-Forschung und Prä-Astronautik zum Teil Jahre vor und auch nach ihm dazu? Wer sagte wann was genau in den ersten Tagen der Prä-Astronautik und trug so maßgeblich zum Mythos Nazca bei?

Lars A. Fischinger hat sich auf Spuren- und Quellensuche begeben und beleuchtet im Detail, wie sich der anscheinend unauslöschbare Mythos vom „Flughafen für Außerirdische“ entwickelte.

Der Blick ins Jenseits

 

Geheimnisse des Todes und des Danach

 

ISBN 978-3-935910-56-9, Paperback, Din A5, 219 Seiten,

€ 17,80

 

Mit der Frage „Gibt es ein Leben nach dem Tod?“ stößt der Mensch an die Grenzen seines Erkenntnisvermögens. Lars A. Fischinger ermöglicht mit seinem Buch einen Einblick in den Grenzbereich zwischen Leben und Tod. Der Autor präsentiert die neuesten Fakten und Thesen, die von Jenseitsvorstellungen alter Völker, über Nah-Tod-Erfahrungen bis hin zu der Kommunikation mit Toten und anderen unerklärlichen Phänomenen reichen.

Werfen Sie mit dem Autor einen Blick ins Jenseits und lassen Sie sich von dem geheimnisvollen Universum zwischen Leben und Tod faszinieren.

Termine:

Kennen Sie schon unser

Antiquariat? 

Wir legen großen Wert auf Datenschutz, Transparenz und auf Datensparsamkeit. Hiermit möchten wir Sie informieren, dass wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert haben. Die Aktualisierung erfolgte in Zusammenhang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und ist ab sofort gültig. Unter anderem haben wir Details über die Auskünfte, welche Daten wir erfassen und wie wir mit von uns gesammelten Informationen umgehen, ergänzt. Unsere gesamte aktualisierte Datenschutzerklärung können Sie hier lesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kopp & Spangler

Reisen weltweit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reines Wasser ist wichtig!

Eine Entwicklung von

Markus Merlin

Eindrücke vom Kongress "Mysterien unserer Welt"

Neuerscheinungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hartwig Hausdorf

Mars Mysterien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Peter Kneissl

Grimms Märchen
anno 1810

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mario Rank

Rätselhafte Relikte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marcus E. Levski

Was nicht gesagt

werden darf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mattes/Hoeft

Darwin? Jahwe? Elohim?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne Klimt

Lehrbuch der Hexenkunst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A.A.S. Research Papers

Nazca und der "Flughafen der Außerirdischen"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne Klimt

Magische Orte in

Schottland 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne KLimt und

Daniela Mattes

Hellsehen in Theorie

und Praxis

Neue eBooks

Marcus E. Levski

Magischer Dreisesselberg

 

Mario Rank (Hrsg.)

Die Untersberg Anthologie

Hier finden Sie uns

Ancient Mail Verlag

Werner Betz
Europaring 57
D-64521 Groß-Gerau

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

00 49 (0) 61 52 / 5 43 75

 

oder schicken Sie ein Fax an

00 49 (0) 61 52 / 94 91 82

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ancient Mail Verlag